Jahresbericht 2015 des Vorsitzenden



Liebe Vertreterinnen und Vertreter in den Vereins- und Abteilungsvorständen, liebe Schwimmerinnen, liebe Schwimmer, liebe Förderer, liebe Sponsoren,

vor zwei Jahren habe ich das Amt des Vorsitzenden im Schwimmverband Rhein-Wupper e.V. (SV RW) angetreten. Stärkung des Verbandes im Verbund der Bezirke des Schwimmverband NRW (SV NRW), Verbesserung der Kommunikation mit den Vereinen im Verband / Bezirk und Anpassung des Verbandes / Bezirkes an die gesellschaftlichen Veränderungen waren die selbst gestellten Aufgaben.

Zieht man Resümee komme ich zu dem Ergebnis, dass die Strukturen und Abläufe des Verbandes / Bezirkes sehr vielschichtig sind. Die selbst gestellten Aufgaben erfordern in jedem Einzelfall eine unterschiedliche Betrachtungs- und Herangehensweise. Die Fachschaften „Schwimmen“, „Synchronschwimmen“, „Wasserball“, „Wasserspringen“ und die „Jugend“

haben eigene Rahmenbedingungen. Breiten- und Leistungssport sind unterschiedlich zu gewichten. Die im SV NRW vorhandenen Gremien wie „geschäftsführendes Präsidium“, „Verbandsbeirat“ sowie die recht zahlreichen Ausschüsse und Arbeitsgruppen haben ein hohes Aufkommen an Informationen und Arbeitsraten. Die Größe des Verbandes / Bezirkes stellt zudem eine Herausforderung dar, wenn man die Vereine / Abteilungen im Verband / Bezirk in der notwendigen Form „betreuen“ möchte.

Den Zeitbedarf für die Einarbeitung in diese Vielschichtigkeit, die mir in ihrem Umfang nicht annähernd bewusst war, habe ich unterschätzt. Der Umstand, dass man über lange Zeit im Bezirk / Verband notwendige Aufgaben offensichtlich nicht in der notwendigen Ernsthaftigkeit angegangen ist, hat eigene Herausforderungen herausgebracht.

Sportverwaltung ist in zurückliegender Zeit anspuchsvoller und umfänglicher geworden. Gleichzeitig hat der Wert von „Ehrenamt im Sport“ offensichtlich an Wert verloren. Bei einer Aufgabenwahrnehmung ist nicht nur Engagement, sondern auch fachliche Qualifikation erforderlich. Betrachtet man die Entwicklung des SV RW in den zurückliegenden Jahren komme ich zu der Feststellung, dass Arbeiten „egalisiert“ und Aufgaben nicht mehr im notwendigen Rahmen wahrgenommen / betreut wurden.

Für die Zukunft gilt es zu prüfen, welche Aufgaben in welchem Umfang vielleicht im Rahmen eines Beschäftigungsverhältnisses zu erledigen sind / erledigt werden sollen.

Schwerpunkte der zukünftigen Arbeit im BGB-Vorstand sind:

- Verbesserung der Kommunikation mit den Mitgliedsvereinen

- Gewinnung von ehrenamtlichen Mitarbeiter(n)/Innen

- Aufbau Sachbereich „Lehrwesen“

- Verbesserung der Zusammenarbeit mit den Gremien des SV NRW, u.a. durch

Gestellung von Gremienmitgliedern

- Aufbau nachhaltiger Verwaltungsstrukturen

Mein Dank gilt der „ganzen Mannschaft“ - meinen Vorstandskollegen im BGB-Vorstand, den Fachwarten, den Sachbearbeiter(n)/Innen und den unzähligen Helfern bei den zahlreichen Veranstaltungen des SV RW – für die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit. Mir ist bewusst, dass der Eine oder Andere bei seinem Tun am Limit war. Dass sie sich trotz teilweise nicht unerheblicher beruflicher und familiärer Verpflichtungen den gewachsenen ehrenamtlichen Aufgaben gestellt haben bzw. stellen, verdient Dank und Anerkennung.

Besonderer Dank gilt an dieser Stelle Peter Backes, ehemals Fachwart „Wasserball“ und Klaus Fliescher, ehemals Fachwart „Wasserspringen“. Über viele Jahre haben sich beide den Aufgaben „ihrer“ Fachschaften beispielhaft gestellt.

Es freut mich, dass die „Neuen“ - Rainer Vorderwuelbecke im Bereich „Wasserball“ und

Bernd Thelen im Bereich „Wasserspringen“ - mit Elan frischen Wind in ihre Fachbereiche

bringen.

Ich bin / Wir sind weit davon entfernt, uns zurücklegen zu können, aber wenn es einen gemeinsamen Willen gibt, wird es Veränderungen geben und werden wir uns verbessern. Dass es im größten Bezirk im SV NRW keine Mitarbeiter/Innen für ein ehrenamtliches Engagement für die im Bezirk / Verband anfallenden Arbeiten und Aufgaben geben soll, glaube ich nicht - oder? Es liegt an Euch, meine Aussage zu bestätigen. Werbt bitte bei Euren Mitgliedern um Hilfe und Unterstützung. Es gilt vielfältige Aufgaben zu erledigen. Wendet

Euch bei Fragen vertrauensvoll an uns im geschäftsführenden Vorstand.

 

 


Rudolf D. Brügge
Vorsitzender des
Schwimmverbands Rhein-Wupper

RSS-Feed abonnieren
18.10.17 um 21:27 Uhr
DMS 2018

Die Vorankündigung und Liegeneiteilung der DMS 2018 ist online

15.10.17 um 19:36 Uhr
VBKUBA17

Das Protokoll zu den Verbandskurzbahnmeisterschaften ist online

05.10.17 um 08:27 Uhr
VBKUBA17

Das Meldeergebnis zu den Verbandskurzbahnmeisterschaften ist online

24.09.17 um 17:07 Uhr
DMS-J

Das Protokoll der DMS-J ist online mit Platzierung

25.08.17 um 19:01 Uhr
Vorbereitungslehrgang Trainer C 2018

Die Termine und Ausschreibung für Grundausbildung zum Trainer C sind online Details unter...